Vorschläge und Hinweise für Vereine und Fachkräfte der Jugendarbeit

Und weiterhin haben uns die Corona-Pandemie, bzw. vielmehr die dazugehörigen Anordnungen, Sonderverordnungen, Verfügungen…. fest im Würgegriff.
Wir alle haben uns auf den Kopf gestellt, Hygienekonzepte erstellt, unsere Angebote umgeschrieben und angepasst und nun müssen wir doch fast alle wieder schließen.

Inzwischen fällt es nicht nur uns als Stadtjugendring Eisenach e.V. schwer, Hinweise, Tipps und damit auch Hoffnungen für die Vereine, Verbände, Kulturschaffenden und Fachkräft aufzuschreiben und dabei stets aktuell zu bleiben. Wir versuchen es für euch trotzdem weiterhin!

Aktuelle Empfehlungen für die Jugendarbeit

Für die Jugendarbeit in Jugendeinrichtungen gibt es eine fachliche Empfehlung, wie dort aktuell gearbeitet werden kann bzw. unter welchen Bedingungen die Tore der Jugendarbeit wieder geöffnet werden können. Darin nachzulesen ist auch die Frage nach Jugendfahrten in Jugendherbergen und Co.

Die Allgemeinverfügung ist hier zu finden: https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2020/2020-11-05_Allgemeinverfuegung_Jugendarbeit-verbandsarbeit-sozialarbeit.pdf

Für die Durchführung der Angebote gelten die Vorgaben des § 46 ThürSARS-CoV—2-KiJuSSp-VO, welche sicher bereits im Infektionsschutzkonzept der Einrichtung/ des Angebotes berücksichtigt sind. (https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2020/2020-09-04_ThuerSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO_.pdf).

Hygieneplan und Infektionsschutzkonzept

Die Aufnahme der Vereinstätigkeit ist unter anderem daran geknüpft, dass die Vereine einen Hygieneplan (oder auch Hygienekonzept genannt) / ein Infektionsschutzkonzept vorweisen können. Hier ein Musterhygieneplan sowie hier ein Infektionsschutzkonzept, welche beliebig auf den eigenen Verein umgeschrieben und angepasst werden können.
Am besten werden die Konzepte beim Gesundheitsamt vorgelegt und dort abgesegnet. Dann ist man als Verein auf der sicheren Seite, dass man auch wirklich alles richtig gemacht hat und es keine Strafen drohen.

Allgemeine Hygienehinweise können in den eigenen Vereinsräumen mittels Plakaten angebracht werden. Auf dieser Webseite können kostenlos Plakate heruntergeladen werden. Dort sind auch kostenlose Fyler erhältlich, die Hygienemaßnahmen kindgerecht erklären.

Spezielles für Sportvereine

Die geänderte Sonderverordnung, gültig ab 8.11.2020, erlaubt wieder organisierten Sport in Vereinen!!!!
Näheres ist hier nachzulesen: https://corona.thueringen.de/verordnungen

Öffnung und Nutzung der städtischen Sportstätten: Anordnung der Stadt Eisenach vom 19.05.2020

Konzept der Landesregierung zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes vom 13.05.2020

Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, Schulen und für den Sportbetrieb(ThürSARS-CoV-2-KiSSP-VO)
(vom 13.06.2020)

Wichtige Fragen rund um das Thema Sport und Corona werden auch auf der Webseite des Landessportbundes beantwortet.

Teilnehmerlisten für Projekte und Gruppenarbeit

Gruppenarbeit oder Projekte mit jungen Menschen können derzeit wieder einmal nur unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregeln etc. durchgeführt werden. Dafür ist nicht nur das Vorliegen eines Hygieneplans notwendig, sondern auch das Führen von Anwesenheitslisten. Diese müssen vollständig ausgefüllt und mindestens 4 Wochen aufbewahrt werden! Am besten wird auf diesen Listen auch gleich die Belehrung abgezeichnet (vorzugsweise von einem Elternteil).
So könnte eine Teilnehmerliste aussehen.

Kurzarbeit und Gemeinnützgkeit

Derzeit ist eine Aufstockung bei Kurzarbeit in gemeinnützigen Vereinen nur bis 80% unschädlich! Eine Aufstockung darüber hinaus kann zu Einzelprüfungen und dem Aberkennen der Gemeinnützigkeit führen!
Vorläufige Aussagen dazu:  https://www.curacon.de/impulse/neuigkeiten/neuigkeit/aufstockung-kurzarbeitergeld-nur-bis-80

Neuerungen zur Kurzarbeit und Aufstockung in gemeinnützigen Vereinen!
Schreiben vom 26.05.2020, IV C 4 – S 0174/19/10002 :008
Eine Aufstockung auf über 80 Prozent des bisherigen Nettos ist dabei unter bestimmten Kriterien zulässig, ohne, dass die Gemeinnützigkeit gefährdet wird.