Ehrenamtspreisverleihung mal anders

Aufgrund bekannter Eriegnisse, konnte die jährliche Auszeichnung von ehrenamtlichen Helfern leider nicht im gewohnten Rahmen erfolgen. Obwohl gerade diese Menschen eine öfffentliche Anerkennung ihres Handelns verdient hätten, musste die feierliche Auszeichnung ausfallen. Natürlich haben diese besonders aktiven Menschen dennoch ein Präsent und eine Urkunde erhalten, nur eben im Stillen.
Damit das aber nicht untergeht und ganz deutlich wird, dass wir allen ehrenamtlichen Helfern von Herzen danken, gibt es an dieser Stelle einen kleinen Artikel dazu.

Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele Vereine nicht mehr existieren können. Oder hätten kein so breitgefächertes Angebot. Viele Kurse würden dann ausfallen müssen.
Aber Ehrenamt erstreckt sich nicht nur auf Vereinstätigkeit. Gerade in der aktuellen Situation ist es für ältere und alleinstehende Menschen sehr wichtig, Kontakt zu haben oder Hilfe im Alltag. Einkaufshilfen sind da sehr willkommen. Und glücklicherweise gab es in Eisenach emsige Menschen, die eben diese Einkaufshilfe (und mehr) übernahmen.
Und was noch zum Ehrenamt gehört: dass Arbeitgeber ihren Angestellten eine ehrenamtliche Tätigkeit erlauben. Besser aber noch: dass sie ihre Angestellten für die ehrenamtliche Tätigkeit freistellen. Wichtig ist das bei den Kamaraden der freiwilligen Feuerwehr.

In diesem Jahr hat sich der Förderverein der Stadtbibliothek Eisenach besonders hervorgetan und Bücherbäume in der Stadt installiert. Z.B. auf dem Spielplatz an der Clemenskapelle. Stolze 1.000 Euro hat der Förderverein für seine Tätigkeit erhalten und wird damit sicherlich weitere Bücherbäume installieren.

Ein Dankeschön-Päckchen erhalten Ilsa Altenbrunn (Ortschronistin Wartha), Erika Aubel (Volkssolidarität), Matthias Balkau (Posaunenchor Eisenach), Sabrina Bücking (ehrenamtliche Mitarbeiterin Freiwilligenagentur), Jutta König (ehrenamtliche Mitarbeiterin der Stadtbibliothek), Gerhard Liebau (Kanuclub rennsteig in Hörschel), Günther Schleder (Herzstiftung), Erik Treybig (Theater am Markt), Christine Wegener (City Church Eisenach) und Hannelore Werner (Rennsteigverein 1896 Ortsgruppe Hörschel-Eisenach). Das Überraschungspaket enthält die Urkunde zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements, ein Notizbuch von der Wartburg sowie einen Eisenach-Gutschein. Geplant ist, dass die offizielle Preisverleihung im kommenden Jahr nachgeholt wird. Die Preise werden aus den Mitteln der Thüringer Ehrenamtsstiftung finanziert.

Näheres zu lesen auch auf: https://www.eisenach.de/service/pressemitteilungen/pressemitteilung-im-detail/ehrenamtspreise-2020-engagiertes-mitgestalten-und-bereichern-des-staedtischen-lebens

und hier:

https://www.thueringer-allgemeine.de/regionen/eisenach/wuerdigung-fuer-grosses-engagement-im-ehrenamt-id231044900.html?utm_term=Autofeed&utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR3bFoL4xCO-62hVvF1TId1gwTMWNejhxZorXAki_DtbZuA1x-cgqJFgcGU#Echobox=1606857955

Bildquelle: https://www.kirche-lauffen.de/website/de/l/mitarbeit/ehrenamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.